Bücher

Graff oder Allahs Zorn im Garten Europas

https://www.altan-verlag.com/wp-content/uploads/2021/03/Graff_600.jpeg

Der Straßburger Kommissar Graff ist mit der Bekämpfung des islamistischen Terrorismus beauftragt – und gerät unversehens in ein Netz politischer Verwicklungen, die weit in die Geschichte zurückreichen. Es geht um das spannungsreiche Verhältnis zwischen Orient und Okzident und den uralten Kampf zwischen den Mächten des Lichts und jenen der Finsternis.

Politikwissenschaftler und Publizist, Dozent und „Gesellschaftsdiplomat“ – Winfried Veit war seit seinen Studentenjahren viel in der Welt unterwegs. Er lebte und arbeitete über zwanzig Jahre im Nahen Osten und in Afrika sowie Paris und Genf. Diese Erfahrungen sind in diesen Roman eingeflossen, ebenso wie Veit alle Schauplätze der Handlung bereits bereist und die historischen Fakten gründlich recherchiert hat.

Er stammt aus dem Schwarzwald und hatte während seiner Auslandsjahre seinen „Heimatstützpunkt“ im Elsass – der Region, dei den Ausgangspunkt dieses historisch-politischen Romans bildet. Heut leibt Veit mit seiner Familie in Freiburg, wo er an der Albert-Ludwigs-Universität lehrt. Er ist Autor zahlreicher Sachpublikationen zu internationalen Fragen.

18,50 €

Zielverführung

https://www.altan-verlag.com/wp-content/uploads/2017/08/Buch-Zielverführung.jpg

Wir stecken Milliarden in den Ausbau von Straßen. Das Ergebnis hören wir täglich in den „Verkehrsnachrichten mit Staus ab einer Länge von fünfzehn Kilometern“.

Wir investieren Milliarden in das Gesundheitswesen und erhöhen die Zahl der Kranken.

Wir bewirken mit Friedensmissionen Kriege, Bürgerkriege, Terroraktionen.

Fünf Professoren haben sich zusammengetan, um der Frage nachzugehen, warum wir in komplexen Systemen – also allen gesellschaftspolitischen – unter großem Aufwand das Gegenteil von dem erreichen, was wir als Ziel definiert haben.

zum Buch

Herausgegeben von Hartwig Eckert und Jose Julio Gonzalez

17,50 €

Das Nächtebuch

Das Nächtebuch

In seinem heimlich verfassten Nächtebuch erzählt Hoffmann von Machern und Morden, von Liebe und Liaisons, von Treue und Trauer, und von einem Schatz, der ihm am Ende geblieben: seinem Wortschatz.

In einer neuen Romangattung führt Hartwig Eckert den Leser aus dem Reich der Macher in Hoffmanns Palast der Worte.

zum Buch

19,90 €

Hier wohne ich. Behauptete Balladen

https://www.altan-verlag.com/wp-content/uploads/2018/04/altan_buerger_hier_wohne_ich_balladen_cover-e1522601077899.png

Dass in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts überhaupt noch Balladen geschrieben wurden, verwundert. Dass diese Balladen in einer Sprache gefasst sind, die aus der Zeit gefallen zu sein scheint, verwundert noch mehr. Die vorliegenden Gedichte in freien Rhythmen sind Versuche, alte Geheimnisse in einer besonderen Sprache darzustellen.

Gottfried Bürger, geboren 1948, war beides: ein kreativer Philosoph an der Universität Göttingen, der sich vor allem mit dem Begriff des Originals beschäftigt hat, und ein erfolgreicher Schriftsteller. Als Schriftsteller war er »der Schöpfer des neuen deutschen Schreckensromans« (Manfred Rosen).

1994 ist Bürger unter niemals geklärten Umständen in Göttingen ermordet worden.

zum Buch

12,00 €

DAS MÄDCHEN

https://www.altan-verlag.com/wp-content/uploads/2018/04/altan_zillig_das_maedchen_cover-e1522600992362.png

Was war das für ein Leben, das die junge Schauspielerin Helga Anders führte! Sie wurde rasch berühmt, sie wurde verehrt, sie war das Mädchen am Ende der 1960er Jahre.

Dann wandte sich die Welt von ihr ab. Ihr Tod 1986 war ein einsamer Tod.

Werner Zillig, geboren 1949 in Haßlach bei Kronach, ist Linguist und Schriftsteller.

Bis 1990 schrieb er neben sprachwissenschaftlichen Büchern und Aufsätzen vor allem Science-Fiction-Geschichten und Science-Fiction-Hörspiele. 2004 erschien Zilligs Universitätsroman ›Die Festschrift‹.

Seine verstreut erschienenen SF-Erzählungen veröffentlichte er 2017 unter dem Titel ›Mein Sonntag in Münster‹.

zum Buch

12,00 €